CDU Niedersachsen Joerg Hillmer

JÖRG HILLMER, MdL

Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Uelzen / Ilmenau



Hillmer: Unterschiede in der Corona-Krise berücksichtigen - "Ja" zum Stufenplan Niedersachsens

Pressemitteilung 08.05.2020

Hannover/Uelzen Landkreis. Als erstes Bundesland hat Niedersachsen einen Stufenplan für Lockerungen ausgearbeitet und in dieser Woche vorgestellt.  Der Uelzener Abgeordnete und stellver-tretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Jörg Hillmer spricht sich ausdrücklich für den niedersächsischen Weg in der Corona-Krise aus, weil er Planungssicherheit für die Öffnung von gesellschaftlich wichtigen Bereichen gibt.
Hillmer betont: „Der Schutz vor Ansteckung steht weiterhin über allem. Doch die Zahl der Neuinfektionen entwickelt sich von Bundesland zu Bundesland, auch von Region zu Region unterschiedlich. Dieser Umstand muss berücksichtigt werden. Man kann in einem Landkreis Uelzen mit inzwischen allen genesenen Infizierten nicht länger das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben für 95.000 Einwohner untersagen. Im ländlichen Raum gibt es andere Entwicklungen als in den Städten, auch hier sollte diffe-renziert vorgegangen werden – schrittweise und immer mit Blick auf das Infektionsgeschehen.“
Sollte in einem Landkreis mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.00 Einwohnern in sieben Tagen registriert werden, wird sofort wieder lokal ein konsequentes Beschränkungskonzept umgesetzt, das sich an den bundesweiten Maßnahmen vor dem 20. April orientiert.  Diese Vorgabe hält Hillmer ebenfalls für einen wichtigen Schritt. Der Landkreis Uelzen hatte in den letzten sieben Wochen nur 43 Infizierte.
„Das Corona-Virus wird uns lange begleiten.“ Hillmer hebt dazu hervor: „Wir müssen vom anfänglichen Lock-down in einen tragfähigen Dauerzustand kommen. Ziel ist, eine Normalisierung des Lebens zu erreichen, ohne dass die Infektionszahlen steigen. Es müssen Korrekturen bisheriger Maßnahmen möglich sein, aber auch erneute Einschränkungen wären kein Fehlerbekenntnis, son-dern Ausdruck einer angemessenen Reaktion auf das Virus.“