CDU Niedersachsen Joerg Hillmer

JÖRG HILLMER, MdL

Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Uelzen / Ilmenau



Einsatz für Ortsentlastungen in Bad Bodenteich, Overstedt und Langenbrügge

Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer richtet schriftliche Anfrage an die Landesregierung

Pressemitteilung - 31.01.2014

Hannover/Bad Bodenteich.  „Die Ortsbesichtigung bestätigt die Schilderung von Kommunalpolitikern und Anwohnern über das gestiegene Verkehrsaufkommen auf der L 270 in Bad Bodenteich und Overstedt. Im Sekundentakt wird die Landesstraße von Kraftfahrzeugen befahren, mit  einem durchgehend starken Schwerlastverkehr“, stellten CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer und CDU-Bundestagsabgeordneter Henning Otte bei einem Termin vor Ort mit Bad Bodenteichs Bürgermeister Edgar Staßar und dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Claus-Dieter Reese, fest. In einer schriftlichen Anfrage möchte Hillmer konkrete Antworten der rot-grünen Landesregierung zu Verkehrsentlastungen für Bad Bodenteich, Overstedt und Langenbrügge.

In seiner Anfrage verdeutlicht Hillmer gegenüber der Landesregierung: „Die L 270 führt mitten durch diese Ortschaften, in denen ein Großteil der angrenzenden Gebäude nur durch einen schmalen Bürgersteig von Straßenrand getrennt ist. Im Ortskern von Bad Bodenteich wird die Landesstraße zudem zu einer engen Durchfahrtstraße mit abknickendem Kurvenverlauf bei ebenfalls direkt an den schmalen Bürgersteigen liegenden Wohnhäusern, Geschäften und Hotels. Durch die unmittelbare Nähe zum Fahrbahnrand sind die Anlieger in den genannten Ortschaften nicht nur einer hohen Lärmbelästigung und Verkehrsgefährdung ausgesetzt, inzwischen  werden auch Schäden an den Gebäuden festgestellt.“

„Selbst bei einer Verkehrsentlastung durch Fertigstellung der geplanten A 39 und der Querverbindung B 190n wird es aufgrund der regionalen Verkehrs-, Wirtschafts- und Agrarstruktur weiterhin durchgehend zu Schwerlastverkehr auf der L 270 kommen mit einer unverhältnismäßigen räumlichen Enge von Fahrbahn und Gebäuden in Bad Bodenteich, Langenbrügge und Overstedt“, gibt Hillmer zu bedenken.

Vor diesem Hintergrund möchte er die klare Auskunft: „Beabsichtigt die Landesregierung den Bau einer Umgehung für den Kurort Bad Bodenteich und die Ortschaften Overstedt und Langenbrügge? Wenn ja, wann? Wenn nein, aus welchen Gründen nicht? Und welche anderen  Möglichkeiten sieht die Landesregierung zur Entlastung der betroffenen Orte.

Hillmer  möchte zudem wissen, welche Kenntnisse die Landesregierung von den Verkehrsbelastungen in den drei Ortschaften hat, ob eine aktuelle Zählung des Verkehrsaufkommen vorliegt und wenn ja, wie hoch in den drei Orten das gegenwärtige Verkehrssaufkommen an Kraftfahrzeugen und Schwerlastverkehr ist.

Auch im Hinblick auf die A 39 fordert Hillmer eine unmissverständliche Stellungnahme und fragt, ob und mit welchen Maßnahmen die Planungen für die A 39 und die Querspange B 190n unterstützt und vorangebracht werden und ab wann die Landesregierung mit einer Entlastung des überregionalen Verkehrsstroms  auf der L 270 durch Fertigstellung der Autobahn und der Querspange rechnet.

◀ Zurück