CDU Niedersachsen Joerg Hillmer

JÖRG HILLMER, MdL

Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Uelzen / Ilmenau



Unterrichtsversorgung: Einsatz für die Berufsbildenden Schulen

Hillmer bittet Kultusministerin um gezielte Unterstützung

Pressemitteilung - 01.10.2014

Uelzen/Hannover. Die Unterrichtsversorgung an den beiden Berufsbildenden Schulen in Uelzen ist einer jüngst veröffentlichten Erhebung des niedersächsischen Kultusministeriums zufolge auf einem Tiefstand. Doch die Zahlen stammen von November 2013. CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer bittet die Ministerin deshalb in einem Schreiben um Information über die aktuelle Unterrichtsversorgung und um gezielte Unterstützung, falls immer noch Lehrerstellen an BBS I und II in Uelzen unbesetzt sind. Hillmer ist es wichtig, dass „die Situation so bald wie möglich geklärt ist, denn das Land will an den Berufsbildenden Schulen künftig erheblich Lehrerstellen abbauen.“

„Dem Haushaltsplan der Landesregierung zufolge sollen allein im kommenden Jahr 370 Stellen an den Berufsbildenden Schulen gestrichen werden. 2016 und 2017 droht die Streichung von weiteren 120 Stellen pro Jahr.“ Hilmer ist besorgt: „Das bedeutet, dass die Berufsbildenden Schulen in Niedersachsen innerhalb weniger Jahre 610 Lehrerstellen verlieren sollen. Pro BBS wären das durchschnittlich vier Stellen weniger. Für unsere Berufsbildenden Schulen in Uelzen wäre das überhaupt nicht tragbar.“

Laut Angaben des Kultusministeriums ist die Unterrichtsversorgung sowohl im Bereich Theorie als auch in der Fachpraxis von 2012 auf 2013  an beiden Schulen gesunken und liegt teilweise unter 80 Prozent. Abgesehen von der Fachpraxis an der BBS I mit 103,5 Prozent, liegt dort die Versorgung mit theoretischem Unterricht bei 86,4 Prozent. Besonders schlecht ist die Unter-richtsversorgung an der BBS II/Georgsanstalt mit nur 78,1 Prozent im theoretischen Bereich und 78,3 Prozent für die Fachpraxis.

Hillmer: „An der BBS II sind darüber hinaus zwei Koordinatorenstellen unbesetzt. Auf meine Anfrage hat mir die Ministerin mitgeteilt, dass die Koordinatorenstelle für Sozialpädagogik seit September erneut ausgeschrieben ist und die Ausschreibung für die Koordinatorenstelle Land- und Forstwirtschaft in diesem Monat erfolgen soll. Das begrüße ich sehr, doch an unse-ren Berufsbildenden Schulen in Uelzen ist weiterhin dringender Handlungsbedarf.“
Das Kultusministerium hat kurz nach Beginn der diesjährigen Sommerferien die Stellenbewirt-schaftung für Berufsbildende Schulen übernommen, um gezielt freie Stellen zu besetzen. „Sollten weiterhin Engpässe an den Berufsbildenden Schulen I und II in Uelzen bestehen“, bittet Hillmer darum, „umgehend eine ausreichende Unterrichtsversorgung herzustellen.“

◀ Zurück