CDU Niedersachsen Joerg Hillmer

JÖRG HILLMER, MdL

Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Uelzen / Ilmenau



Landtagsabgeordnete der CDU unterstützen Hafenerweiterung

Pressemitteilung - 30.11.2015

Uelzen. „Die CDU-Landtagsfraktion unterstützt den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur zwischen Lüneburg und Wolfsburg. Unter dem Motto “Elbe-Seitenkanal entlastet Schiene und Straße“ informieren wir uns deshalb über die wichtigen Stationen des Kanals vor Ort“, erklärten die Abgeordneten. In Uelzen standen für sie die bisherige Entwicklung und die Erweiterungspläne des Hafens sowie die Besichtigung der erweiterten Schleuse Esterholz im Mittelpunkt.

„Ein großer Teil des zunehmenden Güterverkehrs wird jetzt schon auf den Wasserstraßen transportiert, sie müssen deshalb den künftigen Herausforderungen gewachsen sein. Der Elbe-Seitenkanal hat dabei eine zentrale Bedeutung als Verbindung zum größten deutschen Seehafen“, erklärte der Uelzener Abgeordnete Jörg Hillmer bei der Schleusenbesichtigung, die ihnen Martin Köther, der Leiter des Wasser- und Schiffahrtsamtes Uelzen, bot und beim Treffen der Landespolitiker mit Landrat Dr. Heiko Blume, Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt sowie MIT-Vorsitzendem Dr. Jochen Springer im Uelzener Hafen. Das steigende Güteraufkommen wird hier bereits deutlich spürbar.

„Der Güterumschlag wächst stetig an, ist von einem Jahr zum anderen um rund 140.000 Tonnen gestiegen und lag 2014 bei 436.000 Tonnen, davon 325.000 Tonnen Schiffsumschlag und 111.000 Tonnen Straßen- und Schienenumschlag“, berichteten Hafenmeister Thorsten Winkler und Eberhard Gottschlich von der Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv. „Vor diesem Hintergrund laufen die ersten Planungen zur Erweiterungen des Uelzener Hafens auf der gegenüberliegenden Seite des Kanals auf vollen Touren.“

Hillmer und sein Fraktionskollege Heiner Schönecke, Sprecher der CDU-Abgeordnetengruppe aus Nordostniedersachsen, die die Bereisung des Elbe-Seitenkanals unternahmen, sagten ihre Unterstützung für die Erweiterungspläne zu. Sie wollen sich vor allem dafür einsetzen, dass „die Landesregierung EU-Fördermittel für die Infrastruktur, speziell auch für die Erschließung des Uelzener Hafengebietes bereitstellt.“

„Der Ausbau der Infrastruktur ist in unserer Region eines der wichtigsten Thema“, stellten Landrat Blume und Bürgermeister Markwardt gegenüber den Landespolitikern heraus: „Hafen- und Schienenausbau, flächendeckend schneller Internetzugang und vor allem der Bau der A 39 sind die tragenden Säulen für die Zukunftsfähigkeit unserer Region.“

Blume betonte „die enge Verzahnung des Kanals mit der Wirtschaft und die Notwendigkeit der A 39 auch für den Uelzener Hafen. Der Transport zum Hafen würde wesentlich vereinfacht und der Kanal viel stärker genutzt werden können.“

„Jörg Hillmer betonte: „Für uns im Landkreis Uelzen steht beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur die A 39 an erster Stelle, darauf folgt der Kanal und als drittes der Güterverkehr auf der Schiene.“

Bild "Pressemitteilungen-MODULE:CDU-LT-Fraktion_Besuch_Hafen_Uelzen1.jpg" Die Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion mit dem heimischen Abgeordneten Jörg Hillmer (4.v.l.) trafen sich beim Besuch des Uelzener Hafens mit Landrat Blume (l), Hafenmeister Winkler (5.v.l.), MIT-Vorsitzendem Springer (6. v.l.), Bürgermeister Markwardt und Wirtschaftsförderer Gottschlich (8. u. 9. v.l.). Sie sagten ihre Untersützung für die Erweiterungspläne zu und wollen sich dafür einsetzen, dass die Landesregierung EU-Fördermittel bereitstellt.


Bild "Pressemitteilungen-MODULE:CDU_Landtagsfraktion_Besichtigung_Schleuse_Esterholz.jpg"Elbe-Seitenkanal entlastet Schiene und Straße: CDU-Landtagsabgeordnete besichtigen die erweiterte Schleuse Esterholz


◀ Zurück