CDU Niedersachsen Joerg Hillmer

JÖRG HILLMER, MdL

Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Uelzen / Ilmenau



Holpriger Bahnübergang Wieren: Lösung in Sicht

Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer holte Fachleute zur Ortsbesichtigung

Pressemitteilung - 27.06.2017


Wieren. Die Höhenunterschiede am Bahnübergang in Wieren haben es in sich: Immer wieder fliegen Radkappen von Autos, Fahrzeuge, darunter Schwerlastverkehr, geraten ins Schlingern oder weichen auf die Seitenstreifen  für Fußgänger und Radfahrer aus. Auf Initiative des Landtagsabgeordneten Jörg Hillmer kamen deshalb von Seiten der Bahn und der Straßenbaubehörde des Landes insgesamt fünf Fachleute zu einer gemeinsamen Ortsbesichtigung. Als Ergebnis bahnt sich eine Lösung noch in diesem Jahr an.

„Die Dorfgemeinschaft hatte darauf hingewiesen, dass ein dringender Änderungsbedarf am Wierener Bahnübergang besteht“, hob Jörg Hillmer bei der Begrüßung hervor. „Ihm war wichtig, dass „bei einem Ortsbesuch durch ihn gleich Vertreter von Land und Bahn teilnehmen, die über die Maßnahmen zu entscheiden haben.“ Erfreut und mit Spannung wurden sie erwartet von Dieter Schoop, zuständig für den Bereich Verkehr bei „Wieren2030 - Verein für Dorfentwicklung“  und Vereinsvorsitzendem Jochen Steinhagen, Samtgemeindebürgermeister Harald Benecke, Ortsbürgermeister Michael Müller, Mitgliedern des Vereins Wieren 2030 und Kommunalpolitikern.

Die Gruppe von rund 15 Personen wurde Augenzeuge der Situation, die der Verein Wieren 2030 in einem Schreiben an Politiker, Bahn und Verwaltung geschildert hatte: Im Bereich der Gleisanlage sinkt die L 270 in ihrem Verlauf so deutlich ab, dass eine Muldensituation entstanden ist. Über die grundlegend starken Beeinträchtigungen für die Fahrzeuge und durch den entstehenden Krach auch für die Anwohner hinaus kommt es selbst bei gedrosseltem Tempo durch Ausweichmanöver immer wieder zu Verkehrsgefährdungen.

Dirk Möller, Leiter der Landesstraßenbaubehörde, und Joachim Mohrmann, Abschnittsmanager bei der Deutschen Bahn Netz AG kündigten an, dass sie Abhilfe schaffen wollen. Gemeinsam mit Michael Walter, Netzbezirksleiter und Anlagenverantwortlicher bei der Bahn, sowie Manuela Kapak-Wendt, Leiterin der Straßenmeisterei Uelzen, und Wolfgang Bunten, Fachbereichsleiter Betrieb und Verkehr hatten sie sich über die Problemlage und die Lösungsmöglichkeiten ausgetauscht.

Möller und Mohrmann: „Als Gemeinschaftsmaßnahme soll der Bahnkörper weiter rausgezogen werden. Das heißt, dass die L 270 auf beiden Straßenseiten bereits von Höhe der Haltemarkierungen an mit einem leichten Gefälle zu den Gleisen versehen und  die Platten vor den Gleisen etwas angehoben werden, sodass  ein gerader Übergang möglich wird.“ Machbar sei das noch in diesem Jahr, denkbar wären die Herbstferien.

„Das ist eine schnelle und unbürokratische Abhilfe des Problems“ dankte Jörg Hillmer allen Beteiligten. „Und wenn das nicht reicht, müssen wir mit Bahn und Land eine größere Lösung finden.“

Bild "Pressemitteilungen-MODULE:Besichtigung_Bahnbergang_Wieren_1.jpg"

Bild "Pressemitteilungen-MODULE:Besichtigung_Bahnbergang_W10.jpg"


◀ Zurück