CDU Niedersachsen Joerg Hillmer

JÖRG HILLMER, MdL

Ihr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Uelzen / Ilmenau



Hillmer: „3,2 Millionen Euro aus der Städtebauförderung für Kommunen im Landkreis Uelzen“

Pressemitteilung 17.8.2018

Hannover/Uelzen Landkreis.„Insgesamt sind es rund 3,2 Millionen Euro, die an Fördergeldern für die Gestaltung und bauliche Entwicklungskonzepte in den Landkreis Uelzen fließen“,  das wurde dem Uelzener Landtagsabgeordneten Jörg Hillmer jetzt aus dem niedersächsischen Umwelt- und Bauministerium zugesagt. Hillmer: „Die Gelder stammen aus der Städtebauförderung. Es ist auf unterschiedliche Programme verteilt, die unseren Kommunen ermöglichen, ihre Ortskerne attraktiv zu gestalten, brachliegende Flächen zu aktivieren, Grün- und Freiflächen zu schaffen sowie öffentliche Angebote im ländlichen Raum zu verbessern.
„Mit 1,89 Millionen Euro geht der größte Posten in die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf an den Klosterflecken Ebstorf. Hillmer erläutert dazu: „Hier soll im Rahmen des Programms ‚Zukunft Stadtgrün‘ das Grünband Schwienauniederung verwirklicht werden. Am gesamten westlichen Ortsrand werden entlang der Schwienau vom Wiesensee bis weit nördlich über den Mühlenteich hinaus Freiflächen und innerörtliche Grünflächen vernetzt. Ziel ist, die ökologisch hochwertigen Biotopstrukturen aufzuwerten, nachhaltig weiter zu entwickeln und gleichzeitig qualitätsvolle Naherholungsbereiche zu schaffen. Die Niederung grenzt im Norden zudem an das Klosterquartier, sodass sich historisch gewachsene und naturnahe Bereiche ergänzen können.“
Darüber hinaus teilt Hillmer mit, dass „220.000 Euro aus dem städtebaulichen Denkmalschutz an die Stadt Uelzen gehen für das Sanierungsprogramm Innenstadt, um dort die Instandhaltung von Häusern, insbesondere Fassade, Dach und Fenstern, zu bezuschussen.“
„Im Rahmen des Programms ‚Kleinere Städte und Gemeinden‘ stehen 666.000 Euro für die Gemeinde Bienenbüttel zur Verfügung. Mit den Geldern wird die Errichtung eines Mehrzweckzentrums an der jetzigen Ilmenauhalle unterstützt.137.000 Euro erhält die Samtgemeinde Rosche als Zuschuss für Investitionen vor Ort. Für die Samtgemeinde Aue werden 279.000 Euro bereitgestellt. Dort wird die Umwandlung der Sporthalle Wieren in einen Gesundheits- und Sporttreff mitfinanziert. Nach der Modernisierung des Gebäudes im vorangegangenen Jahr gibt es die Zuschüsse nun auch für die Modernisierung des Umkleide- und Sanitärtraktes und den Bau eines Foyers im Eingangsbereich.“
Hillmer unterstreicht: „Ich freue mich, dass uns das Land darin unterstützt, die Lebensqualität in unserem Landkreis  weiter zu verbessern. Das sind wichtige Impulse. Die städtebauliche Förderung löst zudem Folgeinvestitionen der privaten und öffentlichen Hand aus, die unseren Orte zugutekommen und Handwerk und Mittelstand als örtliche Arbeitgeber stärken.“